Verhüten mit dem Diaphragma

Diaphragma

Neben dem Kondom für den Mann gibt es auch „mechanische“ Verhütungsmittel für die Frau. Die Portio-/Silikonkappe oder das Diaphragma.

  • Die Portio-/Silikonkappe ist eine fingerhutgroße Kappe aus Latex oder Silikon.
  • Das Diaphragma ist eine Kappe aus Latex oder Silikon mit einem Federring.

 

Beide Methoden müssen vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide eingeführt werden. Die Handhabung ist nicht sehr einfach, sprich daher vorab mit deiner Frauenärztin/deinem Frauenarzt über diese Verhütungsmethode.

Anwendung des Diaphragmas und der Portio-/Silikonkappe

  • Diaphragma, Portiokappe oder Silikonkappe werden vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide eingeführt und bilden dort eine künstliche Barriere gegen eintretende Spermien.

  • Erst 6-8 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr dürfen sie wieder herausgenommen werden.

 

Damit ein Scheiden-Pessar optimal wirkt, muss es richtig sitzen. Bei der Anpassung zeigt die Frauenärztin/der Frauenarzt der Frau, wie sie ihr Scheiden-Pessar richtig einsetzt und wieder herausnimmt.

 

Um die Zuverlässigkeit zu erhöhen, sollte zusätzlich eine samenabtötende Creme angewendet werden.

Vor- und Nachteile des Diaphragmas

Hier haben wir einige Vor- und Nachteile aufgelistet, die bei der Verwendung des Diaphragmas auftreten können. Weitere Informationen kannst du der Gebrauchsinformation des jeweiligen Präparates entnehmen und mit deiner Gynäkologin/deinem Gynäkologen besprechen.

Diaphragma Vorteile:

  • Hormonfreie Verhütungsmethode
  • Nur beim Sex anzuwenden
  • Keine Nebenwirkungen
  • Während der Stillzeit anwendbar

Diaphragma Nachteile:

  • Mittlere Zuverlässigkeit
  • Handhabung muss erlernt werden (genaue Anpassung)
  • Muss mind. 6 Stunden nach dem Verkehr in der Scheide bleiben
  • Zusätzliches Spermizid (spermienabtötendes Produkt) notwendig
Folgende Verhütungsmethoden stehen dir zur Auswahl:

Wie zuverlässig ist das Diaphragma?

Grundsätzlich gilt das Diaphragma als wenig zuverlässiges Verhütungsmittel, da es sehr stark von der Disziplin und korrekten Nutzung der Anwenderin abhängig ist!