Verhüten mit dem Verhütungsstäbchen/Hormonimplantat

Verhütungsstäbchen (Hormonimplantat)

Das Hormonimplantat/ Verhütungsstäbchen ist ein 4 cm langes und 2 mm dickes Kunststoffstäbchen, das unter örtlicher Betäubung auf der Innenseite des Oberarmes unter die Haut eingeführt wird. Dieses Stäbchen enthält ein Hormondepot, das, wie auch die anderen langwirksamen hormonellen Verhütungsmittel, nur Gestagene enthält und somit östrogenfrei ist. Daher kann es auch bei einer Östrogenunverträglichkeit oder in der Stillzeit eine Möglichkeit zur Verhütung darstellen.

Wie wirkt das Verhütungsstäbchen/Hormonimplantat?

Position des Verhütungsstäbchens (Hormonimplantats)

 

Nachdem das Hormonimplantat von der Gynäkologin/dem Gynäkologen unter die Haut des Oberarmes eingesetzt wird, gelangen von dort aus die Hormone (Gestagene) aus dem Depot in den gesamten Körper (ähnlich wie bei der oralen Aufnahme mit der Pille).

 

Mehr Infos zum Thema Hormone findest du hier.

 

Das Hormondepot reicht dann für einen Zeitraum von 3 Jahren aus, danach muss es von der Ärztin/dem Arzt operativ entfernt bzw. ausgetauscht werden.

 

 

 

 

 

Warum wirkt das Verhütungsstäbchen/Hormonimplantat eigentlich verhütend?

Wirkweise des Verhütungsstäbchens (Hormonimplantats)

Die Wirkung besteht darin, dass
a) das Hormonimplantat den Eisprung (Freisetzung einer Eizelle) verhindert,
b) der Schleimpfropf im Gebärmutterhals verdickt, um ein Eindringen der Spermien in die Gebärmutter zu verhindern und
c) die Gebärmutterschleimhaut zudem weniger aufgebaut wird.

Mehr Informationen dazu wie ein Zyklus und die Befruchtung einer Eizelle funktionieren, findest du im Kapitel „Der monatliche Zyklus“.

 

 

Weiters zu beachten

Auf das Hormonimplantat reagieren alle Frauen unterschiedlich.

  • Es kann sein, dass sich deine Regelblutung verändert.
  • Sie kann ausbleiben, unregelmäßig, seltener oder häufiger auftreten, länger oder selten auch stärker sein.

Vor- und Nachteile des Verhütungsstäbchens/Hormonimplantats

Verhütungsstäbchen Vorteile:

  • Sehr zuverlässig
  • Unabhängig von Erbrechen und Durchfall
  • Wirkung hält 3 Jahre an
  • Verwendung auch bei Östrogenunverträglichkeit
  • Grundsätzlich während der Stillzeit anwendbar

Verhütungsstäbchen Nachteile:

  • Wird von Ärztin/Arzt in kleiner Operation eingesetzt
  • Zwischenblutungen möglich
  • Mögliche Nebenwirkungen (mehr dazu findest du in der Gebrauchsinformation des jeweiligen Verhütungsmittels)

Wie zuverlässig ist das Verhütungsstäbchen?

Das Verhütungsstäbchen zählt zu den sehr zuverlässigen Verhütungsmethoden. Die Wirkung kann nicht durch Vergessen, reisebedingte Zeitverschiebung oder Magen-/Darm-Beschwerden beeinflusst werden.