Langwirksame Verhütungsmittel (Langzeitverhütung)

Anders als bei kurzwirksamen Verhütungsmitteln, wie z.B. Pille oder Verhütungsring, wirken die verschiedenen Methoden der langwirksamen Verhütung, auch Langzeitverhütung genannt, über einen längeren Zeitraum.

 

Das heißt, langwirksame Verhütungsmittel erfordern:

  • keine tägliche,
  • keine wöchentliche und auch
  • keine monatliche Einnahme.

 

Weiters unterscheiden sich Langzeitverhütungsmittel von den kombinierten hormonalen Kontrazeptiva dadurch, dass sie kein Östrogen enthalten und daher auch bei einer Östrogenunverträglichkeit oder in der Stillzeit eine Möglichkeit zur Verhütung darstellen können.

 

Langzeitverhütung kann für dich auch eine Alternative sein, wenn du beispielsweise weißt, dass du in den nächsten Jahren kein Kind bekommen möchtest oder du deine Familienplanung schon abgeschlossen hast. Nach Entfernung der jeweiligen Methode kannst du meistens rasch wieder schwanger werden.

 

Zwischen den folgenden langwirksamen Verhütungsmitteln kann grob unterschieden werden:

 

Langwirksame hormonelle Verhütungsmittel

  • östrogenfrei,
  • von der Gynäkologin/dem Gynäkologen angewandt,
  • bieten, je nach Präparat, einen langwirksamen zuverlässigen Schutz vor einer Schwangerschaft
    » mehr

Langwirksame hormonfreie Verhütungsmittel

  • komplett hormonfrei,
  • ebenfalls von der Gynäkologin/dem Gynäkologen angewandt
  • bieten, abhängig vom gewählten Präparat, über mehrere Jahre hinweg einen zuverlässigen Schutz vor einer Schwangerschaft
    » mehr

Wie zuverlässig ist Langzeitverhütung?

Sowohl hormonelle als auch nicht hormonelle Methoden der langwirksamen Verhütung sind grundsätzlich sehr zuverlässig und werden durch

 

  • Vergessen,
  • reisebedingte Zeitverschiebung oder
  • Magen-/Darm-Beschwerden

 

nicht beeinflusst.

 

Detaillierte Informationen zur Zuverlässigkeit des jeweiligen Verhütungsmittels findest du bei der entsprechenden Verhütungsmethode.

 

 

Verhütung und Partnerschaft

Schon gewusst? Hormon ist nicht gleich Hormon.

Östrogene und Gestagene sind die zwei Hormone die in diversen Verhütungsmethoden zum Einsatz kommen. Wie diese funktionieren, erfährst du hier.