Verhütungsmythen – aufgedeckt!

Übertragung HIV

 

Es ist absolut nicht notwendig, sich von Menschen fernzuhalten, die HIV positiv sind. HIV (Humane Immundefizienz-Virus) wird nicht durch Berührungen, Umarmungen oder Küsse übertragen. Das Virus in Speichel oder Schweiß ist zu schwach, um an jemand anderen weitergegeben zu werden und kann nicht überleben, wenn es Sauerstoff ausgesetzt wird. Körperflüssigkeiten, die eine Infektion auslösen, sind Blut, Brustmilch, Vaginalflüssigkeit, Samenflüssigkeit und Prä-Ejakulat. Das bedeutet, dass ungeschützter Geschlechtsverkehr ein hohes Risiko einer Infektion beinhaltet. Das Kondom ist die einzige Möglichkeit, sich und seine/n Partner/in vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen wie Chlamydien, Gonorrhoe oder Syphilis zu schützen.

 

 

Schwangerschaft

 

Du wirst bald keine Jungfrau mehr sein? Aber möchtest du auch jetzt gleich Mutter bzw. Vater werden? Ganz egal ob es dein erstes oder dein zwanzigstes Mal ist – wenn du nicht verhütest, besteht immer das Risiko einer Schwangerschaft. Das Jungfernhäutchen ist keine Sicherheitstür, sondern nur eine dünne Membran, die den Scheideneingang umgibt oder partiell bedeckt. Auch wenn ein Mädchen noch nicht die erste Regelblutung gehabt hat, kann es bereits schwanger werden. Wenn du also dein erstes Mal entspannt genießen möchtest, sorge für eine sichere Verhütung – und mach es gleich von Anfang an richtig!

 

 

 

 

Kondome

 

Im Allgemeinen ist Recycling eine gute Idee, aber nicht im Fall von Kondomen! Egal ob du sie abspülst wie eine Kaffeetasse, sie in der Waschmaschine wäschst oder sie umdrehst – Kondome können nicht mehr als einmal verwendet werden. Das dünne Material ist einfach nicht für den wiederholten Gebrauch geeignet. Auch wenn sie noch gut aussehen, könnten sie ganz kleine Löcher haben, durch die Spermien in die Vagina gelangen und dadurch eine ungewollte Schwangerschaft auslösen oder eine sexuell übertragbare Infektion wie zum Beispiel HIV weitergeben. Außerdem enthalten viele Kondome ein spermienabtötendes Mittel, das nach der ersten Verwendung aufgebraucht ist.

 

 

Coitus Interruptus

 

Die Ermordung Cäsars ist Geschichte – genau wie der Mythos, dass die „Rückzugsmethode“, auch „Coitus interruptus“ genannt, eine sichere Form der Verhütung ist. Den Penis kurz vor dem Orgasmus aus der Scheide zu ziehen, bietet weder ausreichenden Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft noch vor sexuell übertragbaren Infektionen. Der Grund dafür ist, dass auch das Prä-Ejakulat oft Spermien enthält. Es gibt viele andere Verhütungsmethoden, die viel zuverlässiger sind. Finde die Verhütungsmethode, die für dich passt – bleib sicher und gesund!