Verhüten mit dem Kondom

Kondom

 

Kondome sind das einzige “mechanischeVerhütungsmittel für den Mann. Außerdem ist das Kondom das einzige Verhütungsmittel, das bei richtiger Anwendung einen weitgehenden, wenn auch nicht vollständigen Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie AIDS und anderen Geschlechtskrankheiten bietet.

 

Kondome bestehen aus einem nur hauchdünnen Gummi, sodass sie zumindest von Frauen meist gar nicht gespürt werden. Trotzdem gibt es Paare, die das Kondom etwa wegen der nötigen Vorbereitungen vor dem Geschlechtsverkehr ablehnen. Man sollte aber immer daran denken, dass nur das Kondom vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen kann.

Anwendung des Kondoms

  • Das Kondom wird vor dem Geschlechtsverkehr über den steifen Penis gezogen. Das erfordert zwar nicht viel Übung, trotzdem kann es bei Paaren, die mit Kondomen noch wenig Erfahrung haben, zu Unsicherheiten kommen.

  • Nach dem Geschlechtsverkehr muss der Mann seinen Penis rasch aus der Scheide der Frau herausziehen und das Kondom dabei festhalten, denn der Penis erschlafft nach dem Höhepunkt sehr schnell. Das kann dazu führen, dass etwas Samenflüssigkeit aus dem Kondom heraus in die Scheide fließt und alles war umsonst.

 

 

Was du noch wissen solltest
  • Mittlere Zuverlässigkeit
  • Erektionsstörungen möglich
  • Nur beim Sex anzuwenden
  • Häufige Anwendungsfehler
  • Rezeptfrei, überall erhältlich
  • Hormonfreie Verhütungsmethode

Folgende Verhütungsmethoden stehen dir zur Auswahl:

Sonstige Verhütungsmittel



Wie zuverlässig ist das Kondom?

Finde hier mehr über die Zuverlässigkeit der Verhütungsmethoden heraus!