Verhütung in der Vergangenheit

Die Möglichkeiten der Verhütung haben sich in den letzten 100 Jahren stark verändert. Wenn wir einen Blick in die Vergangenheit werfen, bedeutet das, dass im Durchschnitt 15 Schwangerschaften im Leben einer Frau, ohne Verhütung, als „natürlich“ galten. Würden Frauen heutzutage nicht effizient verhüten, wären bis zu etwa 15 Schwangerschaften nach wie vor „an der Tagesordnung“. Das wären sehr sehr viele Kinder!

 

Demnach wird seit jeher versucht, die natürliche Fruchtbarkeit auf die individuell gewünschte Kinderanzahl zu beschränken. Wirksame Verhütung ist somit seit tausenden von Jahren ein Thema und die Methoden unserer Vorfahren waren durchaus ideenreich, jedoch nicht besonders wirksam und oft sogar gefährlich. Lies weiter und entdecke ein paar skurrile Methoden, die tatsächlich angewendet wurden.

Die ägyptischen Frauen vermischten Krokodil-Dung mit Pflanzenschleim um Schwangerschaften zu verhindern. Interessante Kombi.

© muvs
Eine gebräuchliche empfängnisverhütende Methode der Antike war der Coitus interruptus. Ebenso wurden den Frauen geraten, den Samen durch heftiges Auf- und Abspringen nach dem Geschlechtsakt wieder aus dem Uterus zu befördern.

© muvs
Angeblich geht auf Casanova, dem Herzensbrecher aus dem 18.Jahrhundert, die Methode mit einer Zitronenschale zurück. Eine halbe Zitrone wird ausgepresst und die umgedrehte Schale wie eine Kappe über den Muttermund gestülpt. Casanova hatte dennoch unzählige uneheliche Kinder.

© muvs
Als Kondome wurden mehrere Hundert Jahre lang Schweins - bzw. Schafdärme genommen. Es gab eigens Anleitungen um diese Kondome fachmännisch selbst herzustellen. Diese wurden oft auch wiederverwendet. Es gibt sogar nach wie vor Schafdarm-Kondome zu kaufen.

© muvs
Die eigentliche Aufgabe eines Bidets (diese etwas seltsam aussehende Toiletten/ Waschmuschel, oft fälschlicherweise zum Füße waschen gedacht) war es, nach dem Sex eine Scheidenspülung zu ermöglichen Diese Methode war bis in die 1960er in vornehmen Häusern weit verbreitet.

© muvs

Wir haben zum Glück das Privileg aus einer Vielzahl von wirksamen Verhütungsmethoden die für uns am besten geeignete Methode zu wählen. Dank der unermüdlichen Forschung und Versuche der letzten 10.000 Jahre, müssen wir nicht den "natürlichen Lauf" hinnehmen und können die gewünschte Anzahl von Kindern selbst entscheiden.

 

Hier findest du eine Übersicht der aktuell verfügbaren Verhütungsmethoden und ihre Zuverlässigkeit in der Empfängnisverhütung.

 

 

 

Quelle: Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch, 1150 Wien